LEO Pharma schließt Übernahme des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika von Bayer in den USA ab

Die Closing-Bedingungen für den Transfer des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika von Bayer an LEO Pharma in den USA sind erfüllt. Dies teilten LEO Pharma und Bayer am Dienstag mit. In den übrigen Ländern wird der Abschluss der Transaktion, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Closing-Bedingungen, in der zweiten Jahreshälfte 2019 erwartet.

LEO Pharma und Bayer haben einen Vertrag über den Erwerb des weltweiten Bayer-Portfolios an verschreibungspflichtigen Dermatologieprodukten geschlossen, wie am 31. Juli 2018 gemeldet. Hierzu gehören Finacea® (Azelainsäure-Schaum) für die topische Behandlung leichter bis mittelschwerer Rosazea, eine Palette topischer Steroide sowie andere Produkte für die Behandlung von Akne und Pilzinfektionen der Haut.